Vom «Stammtischgespräch» zum Dorffest

Facebook

Irgendwann in der Mitte der Siebziger Jahre stellten eine paar aufgestellte Wettswiler Männer in geselliger Runde fest, dass der Jahrgang 1938 recht zahlreich vertreten war. Nach einigen Diskussionen war sich die Runde einig, dass man zu den demnächst anstehenden 40zigsten Geburtstagen ein richtiges Fest «steigen lassen» wolle.

Doch wie so manche, zu später Stunde geborene Idee, ist auch dieser Plan fast in Vergessenheit geraten. Dies vielleicht auch deshalb weil kritische Stimmen verlauten liessen, es sei wohl etwas gar überheblich für einen 40zigsten Geburtstag gleich ein Dorffest zu veranstalten...

Im Frühjahr 1978 trafen sich aus der vorgenannten Runde Roland Zöffel und Aschi Gallmann zu einem Gespräch. Schnell stellten wir fest, dass die nötige Vorbereitungszeit zur Verwirklichung der seinerzeitigen Idee bereits ziemlich knapp geworden war. Trotzdem haben wir in aller Eile den Plan für ein Fest geschmiedet.

Da Wettswil damals noch keine eigene Kirche, und deshalb im Dorf auch keine Kirchweih hatte, entschieden wir uns das Fest unter dem Namen

«Wettswiler Dorfchilbi»


durchzuführen. Es wurde folgendes Festkonzept festgelegt:
  • zur Erinnerung an unsere eigene Kindheit soll für die heutigen «Kleinen» eine alte «Rössliriitschuel» ab Samstag - Mittag zu den Preisen von 1938 fahren
  • am Samstagabend soll eine gute Kapelle zum Tanz aufspielen
  • am Sonntagmorgen soll ein Frühschoppenkonzert mit einer guten Dixieland Kapelle stattfinden
  • das Fest soll am Sonntag um 1600 Uhr beendet werden, damit die Köpfe der Festteilnehmer bis zum Montag-Morgen wieder zur Arbeit gebraucht werden können

Wir merkten aber sehr bald, dass zwischen einer Idee und deren Verwirklichung unter Zeitdruck, viel aussergewöhnlicher Einsatz nötig ist, denn woher nimmt man zum Beispiel im Frühjahr eine Original «Rössliriitschuel» für einen Einsatz im August?

Die gemeinsamen Bemühungen von Roland und Aschi führten dann für die Beiden zu folgender Ausgangslage:
  • eine «Rössliriitschuel» und eine Schiessbude für Samstag und Sonntag war gefunden
  • eine gute Tanzkapelle für den Samstagabend stand bereit
  • die Piccadilly Six hatte den Termin für das Frühschoppen Konzert am Sonntagmorgen für uns reserviert
  • das Festkomitee bestand aber erst aus zwei Mann

Unter dem vorhandenen Zeitdruck haben Roland und Aschi die notwendigen Verträge mit dem Schausteller und den beiden Kapellen unterzeichnet und damit das finanzielle Risiko des Festes zuerst gemeinsam übernommen.

Für die erfolgreiche Durchführung unserer Dorfchilbi musste nun aber ein entsprechendes Komitee gebildet werden. Wir schrieben also an alle Wettswiler Einwohner und Einwohnerinnen des Jahrgangs 1938 eine Einladung zu Besichtigung der Brauerei Hürlimann in Zürich.

Von den etwa 65 Eingeladenen nahmen mehr als die Hälfte an der Besichtigung teil. Beim Bier und der dazugehörigen Bierwurst informierte Aschi Gallmann die Anwesenden über die Idee der «Dorfchilbi» und den aktuellen Stand der Dinge.

Ganz spontan stellten sich die Anwesenden zur Mithilfe bei der Detailorganisation und als Helfer bei der Durchführung des Festes zur Verfügung, und sie stellten auch eine Beteiligung an einem eventuellen finanziellen Verlust in Aussicht.

Es wurde ein Festkomitee gebildet und Aschi Gallmann wurde als OK Präsident gewählt. Nun konnten wir gemeinsam das Fest im Detail gestalten. Zur besseren Abdeckung der Risiken leistete die Sparkasse Wettswil als einziger Sponsor einem Kostenbeitrag von Fr. 500.- an die Rössliriitschuel. Unser damaliges Festprogramm bestand aus einem einmal gefalteten Blatt A4 – die Festabzeichen für das OK wurden von Hand aus einer bedruckten Kartontafel herausgestanzt und mit einem Festbändel und der Anstecknadel zusammengeklebt.

Das Fest verlief erfreulicherweise wie geplant und der erwirtschaftete Gewinn reichte gerade noch aus für ein gemeinsames Nachtessen mit den Helfern und unseren Partnern.

Die «Wettswiler Dorfchilbi» findet also, wenn auch unter einer anderen Bezeichnung, aber immer noch von den 40jährigen Einwohnern organisiert bereits zum 36igsten Mal statt.

Der Jahrgang 1938 freut sich sehr, dass aus der seinerzeitigen Stammtischidee ein traditionelles Fest geworden ist, welches von den jeweils 40jährigen Einwohnern gemeinsam organisiert und getragen wird. Man darf sicher auch feststellen, dass das 40er Fest dauerhaft positiv zur Belebung der Dorfgemeinschaft beiträgt.

Wir vom Jahrgang 1938 können in diesem Jahr unseren 75zigsten Geburtstag feiern. Wir freuen uns deshalb ganz besonders dass am Sonntagmorgen das Frühschoppenkonzert, welches viele Jahre ein attraktiver Programmpunkt der Dorfchilbi war, im diesjährigen Festprogramm wieder seinen Platz gefunden hat.

Wir wünschen dem Jahrgang 1973 zu Ihrem Fest alles Gute, viel Freude und Spass, viele frohe Stunden, neue Freundschaften und ganz einfach so richtig «äs g´mögigs Fäscht!!!»

Aschi Gallmann OK Präsident «Wettswiler Dorfchilbi 1978»